Borderline Selbsthilfeforum

- Gemeinsam auf einer Gratwanderung -

Herzlich willkommen im Borderline Selbsthilfeforum!


Deine Diagnose oder die eines Angehörigen lautet F 60.30/31?

Hier hast du die Möglichkeit mehr über dieses komplexe Krankheitsbild und über andere Persönlichkeitsstörungen zu erfahren. Der Anspruch unseres Forums ist es in erster Linie Betroffenen der Borderline Persönlichkeitsstörung und deren Angehörigen einen Erfahrungsaustausch in geschütztem Rahmen und im Chat zu bieten.


Borderline hat viele Gesichter, dazu gehören Depressionen, Essstörungen jeder Form, Ängste, extreme Stimmungsschwankungen, SVV, Dissoziationen, Süchte verschiedener Art, Zwänge...

Erst im Austausch mit anderen Betroffenen wird vielen klar, dass sie mit ihrer Krankheit nicht alleine sind und fühlen sich erstmalig verstanden. Für manche ist es sogar der erste Schritt ihre Gefühle und die damit verbundenen Probleme zu thematisieren und zu verbalisieren.


Ebenso wichtig ist der Erfahrungsaustausch der Angehörigen untereinander sowie der Austausch zwischen Angehörigen und Betroffen. Nur durch den ständigen Dialog miteinander, kann auf Dauer ein besseres Verständnis auf beiden Seiten geschaffen werden.


Umfangreiche Informationen zu Therapiemöglichkeiten wie z.B. DBT, Verhaltenstherapie, Traumatherapie etc. sowie Krisenintervention und Anleitungen zu Skills haben hier selbstverständlich ihren Platz. Natürlich besteht das Leben nicht nur aus Krankheit, deshalb bietet unser Forum in zahlreichen Unterforen viel Raum für alles was das Leben und den üblichen Alltag sonst noch ausmacht.

Um das Forum in vollen Umfang nutzen zu können, bedarf es einer kostenlosen Registrierung.

Wir bitten im Interesse aller unserer Besucher unbedingt die Forenregeln einzuhalten. Bei Problemen mit der Registrierung könnt ihr euch gerne ans Team wenden.



Was ist Borderline?


Diese Frage sollte man nicht kurz und knapp beantworten. Viel von dem was Betroffene erleben, lässt sich kaum beschreiben. Es gibt zwar Symptome, die für die Umgebung sichtbar sind, wie beispielsweise Selbstverletzung, es wäre jedoch falsch, Borderline immer mit selbstverletzendem Verhalten gleich zusetzen. Hinter den sichtbaren Verhaltensweisen verbirgt sich eine Vielzahl an Emotionen, die für Außenstehende schwer zu fassen und schwer nachvollziehbar erscheinen. Betroffene erleben sich als Grenzgänger, zwischen Nähe und Distanz, zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, zwischen gesund und krank und auch zwischen Leben und Tod.


Menschen mit Borderline sind "grenzverletzt", weil ihre eigenen Grenzen nicht geachtet wurden. Diese spiegelt Erfahrungen und Erlebnisse. Betroffene beschreiben die Erkrankung auch damit zu leiden und zu lieben in einem Augenblick! Einer handfesten Diagnose sollten eine fundierte Diagnostik und eine ausreichende Beobachtungszeit voraus gehen. Zum Verständnis können Kriterien benannt werden, die von Fachleuten aufgestellt wurden. Insgesamt müssen 5 von 9 Kriterien erfüllt sein um die Diagnose Borderline-Störung zu erstellen. Es kann also sein, dass zwei Betroffene nur ein gemeinsames Kriterium erfüllen um dennoch die selbe Diagnose zu erhalten Dies zeigt wie unterschiedlich die Erkrankten sein können. Fast alle Verhaltensweisen findet man auch bei Menschen ohne Borderline, nur sind diese dann weniger stark ausgeprägt.

Daher eignen sich diese Kriterien nicht zur Selbstdiagnose! Der Borderline-Störung liegt eine Identitätsstörung zu Grunde, bis an die Wurzeln des Ichs reichende Verunsicherung, darüber was diese Identität eigentlich ist.


Die Kriterien:

Vermeidung von Alleinsein z.B. die Angst sich alleine in sich selbst zu verlieren

Selbstverletzung und Suizidverhalten z.B. wegen Druckabbau, um sich selbst zu spüren, inneren Schmerz zu ertragen

Selbstschädigendes Verhalten z.B. Verspielen von Geld, Drogen, Alkohol, schädigende Kontakte, Essanfälle, Erbrechen, Hungern, schädigendem Sexualverhalten, rücksichtslosen Autofahren uvm.

Probleme bei Gefühlen und zwischenmenschlichen Beziehungen z.B. oft ein Wechsel zwischen Idealisierung und Abwertung von Menschen, im Chaos ist es leichter sie einzuteilen in Gut und Böse

Stimmungsschwankungen z.B. extrem empfänglich für die Stimmung anderer, Stimmung kann plötzlich völlig kippen

Gestörter Umgang mit Wut z.B. unkontrollierte Wut an Gegenständen oder Menschen oder sich selbst

Veränderte Wahrnehmung z.B. dissoziative Zustände oder paranoide Zustände

Innere Leere und Langeweile z.B. chronisches Gefühl der Leere und Langeweile

Instabilität des Selbstbildes, Identitätsstörung, ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.



Das Borderline Selbsthilfeforum ist eine Community, in der Betroffene der Borderline Persönlichkeitsstörung einen Rahmen zur Verfügung stellen, in dem sie sich mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit der Hilfe zur Selbsthilfe und Hilfe untereinander verschrieben haben.

Die Gemeinschaft lebt von ihren Mitgliedern und die Mitglieder innerhalb dieser Gemeinschaft füreinander. Wir bieten auch Angehörigen eine Plattform zum Austausch mit Betroffenen und dem Austausch untereinander. Fachleute und Interessierte sind bei uns ebenfalls willkommen.

Durch jahrelange eigene Erfahrung mit Borderline, Komorbiditäten, Therapien und den Umgang miteinander haben sich Wege zur Selbsthilfe gefunden. Unterstützung und Beistand in Richtung dieser Selbsthilfe und Therapie sind ein zentrales Thema, professionelle Hilfe können wir jedoch nicht bieten.


Wir wünschen allen eine Gute Zeit in unserer Gemeinschaft,


das Team vom Borderline Selbsthilfeforum.